Kurzzeitkredit – kurzzeitig Geld aufnehmen und finanziellen Engpass überbrücken

Ein Kurzzeitkredit ist darauf ausgelegt, um nicht einkalkulierte Ausgaben kurzfristig begleichen zu können. Er lässt sich für eine teure Autoreparatur oder für die Anschaffung einer neuen Waschmaschine nutzen, wenn die alte Maschine streikt. Ein besonderes Merkmal von Kurzzeitkrediten ist die extrem kurze Laufzeit, die in der Regel bei 30 Tagen liegt. Zudem ist die Kreditsumme recht niedrig angesiedelt und bewegt sich meist unter 1000 Euro. Auf der Suche nach einem Kurzzeitkredit lohnt es sich, einen Kredit Vergleichsrechner zu nutzen, um die besten Angebote zu finden. Denn es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die mittlerweile ein solches Darlehen anbieten.

Kurzzeitkredit und seine Unterschiede zum klassischen Ratenkredit

Ein ganz prägnanter Unterschied zwischen einem Kurzzeitkredit und klassischen Ratenkredit stellt sich in den zu leihenden Summen und Laufzeiten dar. Wo bei einem Ratenkredit die Kreditsumme im vier- oder fünfstelligen Bereich und die Laufzeit bei mindestens 12 Monaten liegt, gibt es bei einem Kurzzeitkredit nur eine Kreditsumme im zwei- bis dreistelligen Bereich. Für eine klassische Bank ist der Kurzzeitkredit weniger lukrativ, da der Verwaltungsaufwand zu hoch ist. Daher wird dieses Produkt ausschließlich von Direktbanken oder Kreditvermittlern angeboten. Der Abschluss eines Kurzzeitkreditvertrags gestaltet sich dabei sehr einfach, da der Kreditrechner im Internet nicht nur die unterschiedlichen Angebote vergleicht, sondern auch die nötigen Formulare der Anbieter für die Beantragung des Kredits bereitstellt. Ein Kurzzeitkredit bietet sowohl Vorteile, als auch Nachteile, die genau überdacht werden sollten. Hier eine kurze Übersicht:

Vorteile

  • Unkomplizierte Beantragung
  • Schnelle Bearbeitung und zügige Auszahlung
  • Auszahlung mit Expressüberweisung möglich
  • Kreditzusage auch mit schlechter Schufa-Score möglich

Nachteile

  • Hohe Jahreszinsen ähnlich wie beim Dispokredit
  • Zusätzliche Kosten für Expressüberweisung sowie für längere und kürzere Laufzeiten als 30 Tage

Kurzzeitkredit vs. Dispokredit

Ein Kurzzeitkredit lohnt sich auf jeden Fall, wenn der geliehene Betrag pünktlich zurückgezahlt werden kann, auch wenn die Unterschiede im Bezug auf die Zinsen nur sehr gering sind. Denn die Zinsen lassen sich für einen Kurzzeitkredit genau bis auf den letzten Cent berechnen. Wenn die Rückzahlung des Kredits nicht funktioniert, entstehen zusätzliche Kosten in Form von Mahngebühren. Bei der Nutzung des Überziehungskredits fallen zwar keine Mahngebühren an. Allerdings wird das Minus auf dem Girokonto jeden Monat verzinst, wodurch sich schnell stattliche Beträge ergeben können. Daher sollte lieber ein überschaubarer Kurzzeitkredit die erste Wahl sein, wenn kurzfristig ein überschaubarer, finanzieller Engpass überbrückt werden muss. Denn mit der nächsten Lohnzahlung kann der Kurzzeitkredit ausgelöst werden.

Quelle: https://kurz-kredit.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.